Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Der Duft der verzweifelten Singlefrau

April 24, 2017

„Die braucht dringend einen Kerl“ polterten meine Kollegen unlängst am Esstisch. Die Rede war von einer gemeinsamen Freundin, die seit einigen Jahren Single ist und eigentlich sehr gerne einen Partner finden würde.

Wieso es nicht klappt, weiss ich nicht. Die Frau ist klug, witzig, wirklich süss – ich kann nicht glauben, dass es an ihr liegt. „Man riecht ihre Verzweiflung eben von 100 m gegen den Wind“, erklärte der Kollege. Ach ja? „Das vertreibt die Männer“, wusste er. Wie er sowas denn rieche?? fragte ich. Ja, sowas merke ein Mann einfach, und das sei extrem unangenehm und unsexy, da wolle man einfach nur weg.

Ich beobachte in meinem Umfeld eine Vielzahl toller Frauen, die mitten im Leben stehen und gern einen Partner hätten. Aber ich kenne kaum einen Mann um die 40, der Single ist und den ich diesen tollen Frauen andrehen könnte! Was ist da bloss los?!

Mich dünkt auch, dass man schnellhin dazu neigt, alleinstehende Frauen zu bemitleiden, während Männer, ob als Witwer oder frisch getrennte, innerhalb eines Wimpernaufschlags schon wieder jemand Neues an ihrer Seite haben. Tatsächlich scheint das Alleinsein bei Frauen viel eher ein „Problem“ zu sein, denn viele übersetzen das mit “ ich bin nicht liebenswert genug“, was einem Mann im Traum nicht einfallen würde.

Und da mag die verzweifelte Single-Frau tatsächlich einen Duft verströmen. Das unbewusste Signal und Flehen, doch bitte geliebt und für gut befunden zu werden. Es ist aber mit der Partnersuche wie mit der freien Marktwirtschaft: Man muss schon vom Produkt überzeugt sein, um es an den Mann bringen zu können! Wenn eine Frau nicht glaubt, dass sie toll ist, wird der Mann das erst recht nicht tun. Das ist umgekehrt auch nicht viel anders.

Männer haben generell ein gesünderes Selbstbewusstsein. Sind sie allein, tragen sie das stolz wie einen Orden zur Schau. Frauen ist der Umstand Single zu sein oft unangenehm.

Wir Frauen, egal wie schön und klug und witzig wir sind, neigen dazu, uns selbst zu kritisieren. Zu dick, zu klein, zu irgendwas. Ich kann das auch nachvollziehen. Wenn Monate und Jahre ins Land ziehen und man den passenden Deckel immer noch nicht gefunden hat, tauchen Zweifel auf. Zweifel an einem selber. Aber diese Zweifel sind nicht nur unnötig, sondern sie wirken sich fatal aus und treten eine Spirale los – in die falsche Richtung.

Es gibt Tonnen von Literatur und Wege, wie man sein Selbstbewusstsein stärken kann. Das ist nicht nur für eine Partnerschaft hilfreich, sondern für sein ganzes Leben. Und was die Männerwahl angeht: Wie wäre es mit der Haltung, dass ein Mann echt froh sein kann, jemanden wie dich zu daten und mit dir Zeit verbringen zu können? Niemand muss mit dir zusammen sein, aber die guten Männer dürfen es!

Denn erst wenn man sich selber mag, kann es jemand anderer auch.

Foto Flickr CC by Driton Avdyli

Dir gefällt vielleicht auch