Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life Men

Der Hirsch im Bett

April 15, 2017

Männer, die meisten von euch sind mit einem sehr gesunden Selbstvertrauen gesegnet.

Während wir Frauen an uns rummäkeln, wegen unserem Hintern, der Nase, den Knien, den Schenkeln, dem Busen oder allem zusammen, haut ihr euch grölend auf die Plautze und seid vor allen Dingen eins: Ziemlich stolz auf eure Leistungen in Bett.

Ich würde ja gerne immerzu applaudieren und auf viele behaarte Schultern klopfen, aber ehrlich jetzt: Nach den Schilderungen meiner Freundinnen kann man einen Sexgott wahrlich lange suchen!

Zur allgemeinen Hilfestellung kommen hier deshalb ein paar Anregungen, die eventuell doch förderlich sein könnten:

1. Fass!

Eure Fernbedienung in Ehren, aber ihr könnt sie nicht eins zu eins auf die Frau übertragen. Sprich: Wir haben keine Knöpfe, die betätigt (oder gar geschraubt, bhüet mi de Hühnervogel!!) werden müssen, um uns anzumachen. Alles, was wir an unserem Körper bemäkeln, will liebevoll bedacht werden. Alles.

2. Gib Laut!

Durchhecheln ist unsexy. In der selben Tonlage und im gleichen Rhythmus durchhecheln ist total unsexy! Lasst uns hören, was euch gefällt und worauf ihr besonders steht. Ein Aufstöhnen ist motivierend! Womit wir beim nächsten Punkt wären:

3. Frag nicht so doof!

Wir mögen es zwar, wenn ihr euch für uns interessiert. Aber währenddessen immerzu zu fragen, ob wir es schneller, langsamer, härter oder wo denn bitte mögen, ist wie das Navigationsgerät auf voller Lautstäre „beim nächsten Kreisel links abbiegen“ brüllen zu hören.

4. Die nächste bitte!

Nein, nicht Gespielin – die nächste Stellung bitte! Wenn man frisch nach dem Sexratgeber von Exlibris (Sonderpreis) Kapitel 1- 7 durch-turnt und plangemäss von Missionars- zu Doggiestellung und gleich in die nächste hüpft, ist es mit der Erotik irgendwie auch gelaufen.

5. Mach fürschi!

Wenn eure Partnerin unter euch wegdämmert und nach gefühlten 12 Stunden Schlaf wieder zu sich kommt und ihr immer noch am gleichen Punkt seid, liegt euer Timing wohl über dem erwünschten Wert. Ein 2minüter ist sicherlich unter den Erwartungen, aber das ewige Leben möchten wir dann doch nicht rammelnd verbringen.

6. Lass los!

Sich Bemühen ist ein feiner Zug. Trotzdem wird das Liebesspiel erst dann richtig gut und speziell, wenn man alle Kontrolle über Bord geworfen hat! Frauen haben damit noch mehr zu hadern, aber auch Männer dürfen sich ruhig von der Lust einfach treiben lassen.

So. Und jeder, der das jetzt liest und so macht, ist von nun an ein Sexgott. Gratulation.

 

(Bild: Flickr CC by Annelies Vanhove)

Dir gefällt vielleicht auch