Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Dessert? Ja gern!

Oktober 6, 2017

So tönt es, wenn mir in einem Restaurant die Bedienung eine Dessertkarte anbietet.

Dessert? JA! GERN!!

Während alle anderen stöhnen, sich an den Bauch fassen und mit den Augen rollen, weiten sich meine Augen vor Freude. Lange Zeit habe ich mich beschämt zurückgehalten und mit einem gequälten Lächeln ebenfalls abgewunken, wenn die Dessertkarte angeboten wurde, obwohl ich mir nichts sehnlicheres gewünscht habe als so ein verdammtes Tiramisu! Aber man will ja nicht die einzige verfressene Idiotin am Tisch sein, die ihre Gelüste nicht unter Kontrolle hat.

Damit ist jetzt Schluss. In Sachen Dessert habe ich mich emanzipiert. Ich esse mein Dessert wann ich will, und das ist IMMER!

Ich beende keine Mahlzeit ohne etwas Süsses. Im Alltag gebe ich mich mit einem Würfel Schokolade zufrieden, das reicht mir schon. Aber im Restaurant, da dörfs es bizzeli meh si!

Es kommt immer wieder vor, dass meine Tischbegleiter mich ungläubig anstarren und fragen, wie ich das nach dem ganzen Gelage noch ein Dessert essen könne. Nun, so eine Frage ist natürlich ein Affront. Mir ist inzwischen klar, dass Desserts gesellschaftlich geächtet und verstossen werden. Aber ich stemme mich da klar gegen den Strom.

Einerseits habe ich die Theorie aufgestellt, dass es in meinem Bauch einen separaten Dessertmagen gibt. Ja, geben MUSS! Der Dessertmagen hat nichts, aber auch gar nichts mit dem regulären Magen zu tun. Dessert geht IMMER! Die Speiseröhre erkennt den Zucker und leitet den Inhalt automatisch an den Dessertmagen weiter. Der wird zwar auch mal voll, aber nicht von salzigen Hauptgerichten.

Andererseits muss ich akzeptieren, dass viele Leute offenbar aufhören, bevor es am Schönsten wird. Das ist, als ob man wegläuft, bevor der rote Sonnenball im Meer versinkt, oder aus dem Theater geht, bevor die Schauspieler sich verneigen kommen.

Ein Dessert ist das Schlussbouquet, das Tüpfelchen auf dem i, das berühmte Sahnehäubchen im wahrsten Sinne des Wortes. Ja, eine Mahlzeit befriedigt. Ja, eine Mahlzeit braucht der Mensch. Dessert nicht. Dessert ist reine Dekadenz. Aber auch reiner Genuss.

Dessert muss besonders gut sein. Hauptspeisen verzeiht man vom Hunger getrieben so einiges. Aber Dessert isst man nicht aus Hunger, Dessert isst man aus Liebe, aus reinem Genuss, aus purer Lust.

Davon getrieben, bin ich nun also gerne die einzige verfressene Idiotin am Tisch, die ihre Gelüste nicht im Griff hat. Es macht keinen Sinn, es macht dick, aber es macht ungemein glücklich, und das ist schön!

Dir gefällt vielleicht auch