Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life Men

Er ist zu lieb

Februar 9, 2017

Kann ein Mensch zu lieb sein? Wollen Frauen wirklich Scheisskerle?

Frauen kennen es aus eigener Erfahrung, oder leiden mit der Freundin mit, die sich immer wieder mit präziser Treffsicherheit das aktuell grösste Arschloch der Stadt aussucht.

Es gibt eine wissenschaftliche Untermauerung der Aussage, dass Frauen auf Scheisskerle aus sind. Zumindest, wenn man Scheisskerl und Arschloch mit bindungsunwilligem und verletzendem Kurzzeit-Partner gleichsetzt. An der Berliner Humboldt Universität wurde untersucht, welche Anziehungskraft Narzissten auf Single-Frauen haben.

Das Resultat hat gezeigt: Selbstverliebte, egomane Männer scheinen der Supermagnet für Frauen zu sein.

Grosskotzige Lautsprechertypen. Neandertaler, die in mindestens 1 Meter breiten Schritten dahertreten, weil sie ihrem imaginären XXL-Gehänge Raum geben müssen. Männer, die einen Spiegel im Schlafzimmer haben, damit sie während dem Sex das Spiel ihrer Muskeln bewundern können. Männer, die im Stundentakt Selfies mit mindestens entblösstem Oberkörper verschicken.

Diese Männer sind das, was Frauen begehren.

Das Warum hat die Berliner Studie nicht aufgedeckt. Aber ich hab da so meine Theorie.

Ich spielte mal in einem Theaterstück, in dem der männliche Hauptdarsteller der absolute Womanizer sein sollte. Die Besetzung war, gelinde gesagt, eine Katastrophe! Der Kollege war ein blasser, unattraktiver Typ mit einer ruppigen und unsympathischen Art. Ich fragte mich ernsthaft, WIE um alles in der Welt ich auf der Bühne glaubhaft machen sollte, dieses kleine, unterernährte Hutzelmännchen mit allen Sinnen zu begehren?!!! Die Proben fingen an, und es dauerte keine 3 Wochen, bis wir Schauspielerinnen anfingen, den Kerl auch abseits der Bühne anzuschmachten.

Warum? Weil er behauptet hat, der Geilste zu sein. Und wir haben es geglaubt.

Das Rezept ist einfach: Sei, wer du sein willst! Wenn DU glaubst, Du seist der Beste, dann glauben es alle anderen auch.

Und das gilt nicht nur für Männer. Sie können es einfach etwas besser als wir Frauen.

Die Schwierigkeit liegt darin, sich selber zu überzeugen. Gerade wir Frauen kämpfen mit unseren Unsicherheiten und glauben erst, dass wir toll, schön und intelligent sind, wenn es uns ein Mann oder die ganze Welt da draussen erzählt. Und selbst dann zweifeln wir noch.

Männer sind da bewundernswert gelassen. Die finden sich ja meistens einfach mal gut.

Es gibt allerdings einen grossen Unterschied zwischen gesundem Selbstbewusstsein und übersteigerter Selbstverliebtheit.

Macho-Allüren kommen bei Frauen immer noch gut an, auch wenn sie sich verbal anders äussern. Mit einem Macho ins Bett zu gehen ist allerdings nicht immer ratsam. Vor allem, wenn es ihm dabei in allererster Linie nur um sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse geht. Das ist für eine Frau mässig spannend.

Mit einem Macho zusammenzuleben, ist nochmals ein anderes Kapitel. Von einem Mann fasziniert zu sein, ihn zu begehren, ist gut und recht. Aber man sollte auch mit ihm befreundet sein können. Und für eine Freundschaft braucht es Bereitschaft und Interesse von beiden Seiten.

Also denkt zweimal nach, Mädels. Wollt ihr wirklich den selbstverliebten Kerlen noch mehr Licht geben, oder sucht ihr euch nicht besser den Mann, der EUCH die meisten Gefühle entgegenbringt?

Ebe.

Bild Flickr CC by Diego da Silva

Dir gefällt vielleicht auch