Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Gewonnen!

Mai 14, 2018

Mit einer guten Prise Stolz freue ich mich riesig, dass wir mit unserer Theaterproduktion „The show must go wrong“ den Prix Walo gewonnen haben! WOW!

Wir haben wirklich nicht damit gerechnet. Nicht, weil wir es nicht verdient hätten – das Stück läuft nun seit über einem Jahr sehr erfolgreich in der Schweiz und in Deutschland und wird auch noch mindestens so lange noch weiter gezeigt werden. (Falls ihr es im Herbst in der Schweiz noch sehen möchtet – wir sind dann HIER). Nein, wir haben nicht damit gerechnet, weil so Preisvergaben immer etwas Willkürliches haben.

Die Leute feiern sich selbst, und nicht immer gewinnen die Besten. Wer könnte künstlerisch auch ermessen, wer oder was das Beste wäre? Verkaufszahlen sprechen nie für den tatsächlichen Wert. Und verdient haben so einen Preis alle, die unermüdlich an ihre Sache glauben.

Niemand geht als Künstler ohne Hindernisse seinen Weg. Die Leute sagen einem immer, dass man es nie schaffen wird. Die Leute meckern immer, und gerade wenn man die Menschen zum Lachen bringen will, gibt es Publikum, das sich vehement dagegen sperrt und „lustig“ komplett anders definiert.

Ich habe während meines Studiums an der Schauspiel Akademie den Förderungspreis der Migros Kulturstiftung gewonnen. Damals zu einem Zeitpunkt, als mir schien, dass dieses Künstlerleben für mich ein total aussichtsloses Unterfangen sei. Der Preis hat mich motiviert weiterzumachen.

Heute motiviert so ein Preis aufs Neue.

Gestern motivierten mich meine Kids am Muttertag, wie sie es allerdings wirklich auch sonst öfters tun. Und ich denke, wir sollten einander generell öfters mal auf die Schulter klopfen.

Preise, Lob, Auszeichnungen – wir brauchen sie alle. Man muss kein Fachgremium sein, man muss selber nicht über allen Dingen stehen, um jemand anderem zu sagen, dass man sieht, wie toll er oder sie alles macht. Eine Auszeichnung muss es auch nicht erst am Ende oder an der Spitze eines Weges geben – einen Schulterklopfer verdient jeder, der sein Ziel vor Augen behält und unermüdlich daran festhält.

Wir gehen viel zu bescheiden mit all den vielen Alltagserfolgen um. Wir tun so, als sei das alles die Mindestanforderung, aber dem ist nicht so. Jeder von uns leistet vieles. Die Mütter, die Väter, die Sportler, die guten Seelen, die Fleissigen, die Hilfsbereiten.

Gratuliere euch allen.

Dir gefällt vielleicht auch
  • Gerda Mai 14, 2018 at 4:38 pm

    Herzliche Gratulation – schade, dass wir nun so weit von den Aufführungsorten entfernt sind – wir hätten Dich/euch sehr gerne gesehen – aber vielleicht passt ihr das Stück auf französisch an und kommt in den Südwesten Frankreichs 🙂