Life Fashion Beauty Places Men Fun
Fun Life

Namenskleber from Hell

August 31, 2016

Shayenne, Brittany oder Kevin-Rodney, Corbinian oder Thalissya-Lou:

All diese Namen finden Platz auf der Heckscheibe des elterlichen Fahrzeugs.

WARUM??!

Die Frage ist durchaus ehrlich gemeint, ich verstehe es nicht! Will man Kindern, die der Sprache noch nicht mächtig sind, die Möglichkeit geben, sich anständig ihren Mitmenschen vorzustellen? Sollte ich beim rechts überholen (solche Eltern fahren auch gerne mal auf der Mittelspur) die Scheiben runterlassen und „HALLO GIOELE mit IO“ brüllen??!

Oder sollte ich voller Ehrfurcht, weil Cosma-Halux im Auto sitzt, ihren Chauffeuren die Vorfahrt lassen? Müsste dann der Name nicht auf der Frontscheibe stehen??

Einmal stand ich im Stau, direkt hinter einem Auto mit Aufkleber „Nayara Cyrielle“ und „Kendrick Guislain“. Ich schwör. Ich war gezwungen, diese Namen 20 Minuten lang anzustarren. Es war die reinste Folter.

Vielleicht ist es auch nur das materialisierte, fahrende Facebook überstolzer Eltern, die mit ihrem Nachwuchs prahlen wollen. Wäre es dann nicht praktischer, das Konterfei der Goofen themselves als überdimensionales Abziehbild aufs Heck zu kleben?

Und was ist überhaupt mit diesem albernen BABY AN BORD Aufkleber??

Sollte ich dann als Dahinterfahrende denken: „Aha! Da ist ein Baby im Auto!! Ok, dann fahre ich dem halt ausnahmsweise NICHT hinten rein!“

Die Kleber bleiben mir ein Rätsel. Ausser dieser hier mit dem Kleber für Oma, also Nonna. Der ist richtig cool!!

1689651_10152027633477971_1582487001_n1

Dir gefällt vielleicht auch
  • Dario August 31, 2016 at 10:13 am

    Nun, viele Eltern möchten mit diesen Klebern wohl verkünden das der Versuch es mal ohne angezogene Strumpfhose zu versuchen geglückt ist. Kinder zeugen keine Selbsteverständlichkeit. Vielleicht aber erhofft sich der Lenker durch das Aufbringen der Kleber ein weniger aggressives Auffahren der sportlichen Fahrer hinter ihm. Oder mehr Verständnis wenn er wiede rmal eine Grünlichtphase an der Ampel verpasst hat… (arme(r) genervte(r) Autolenker(in).

    Am Ende würde ich wohl vorschlagen eine Millionteure Studie zur Aufklärung dieses Phänomens in Auftrag zu geben.

    LG

    Dario

  • Eneeeeaaa! | More Than Blond September 8, 2016 at 10:04 am

    […] manche Leute einen solchen Narren am Namen ihrer Kinder gefressen haben. Ihr erinnert euch an die Autokleber? Ich bin mir sicher: ENEA hat auch einen auf der Heckscheibe. […]