Life Fashion Beauty Places Men Fun
Beauty Life

Neulich in der Kosmetikabteilung

Oktober 4, 2016

DONG – DONG, ploppte die Nachricht im Display meines Handys auf, ICH KOMME 30 MIN SPÄTER

Na prima. Wie ich sowas hasse. Verspätete Dates, und ich war natürlich schon da. Also steuerte ich ein Warenhaus an, um mir die nächste halbe Stunde mit den neuesten Beauty Trends zu vertreiben.

Schon eingangs sprang mich eine Frau in einem weissen Kittel an, die ein namhaftes Make Up Label vertrat. Sie redete von schönen Augenbrauen und dem perfekten Make Up, wenn ich mich nur bitte rasch auf ihren Stuhl setzte. Das kam mir  gerade total Recht. Ich wollte bloss Make Up, ich kann nämlich bis dato immer noch nichts mit diesen linearen Augenbalken anfangen, die uns Cara Delevingne (Buchstabieren Sie den Nachnamen…) eingebrockt hat. Aber vielleicht sieht es auch insbesondere an mir völlig behämmert aus.

Die Dame in Weiss beugte sie sich beängstigend nah über mein Gesicht, um meine Haut zu inspizieren. Angewidert wich sie wieder zurück: Viel zu trocken! „Welche Creme benutzen Sie denn?!“ Ich kam mir vor, als hätte man mich beim Ladendiebstahl erwischt. Äh, eigentlich ist meine Creme gar nicht so schlecht, ich ha… „Viel zu trocken!!“ Mit einem verbalen Holzhammer wurde das Urteil rechtskräftig. Schuldig im Sinne der Anklage: Trockene Haut.

Die Dame im weissen Kittel zauberte resolut eine Dose mit schneeweisser Creme hervor. „Sie brauchen DAS!“ Ah ja? Ja. Sie schmierte mir die zugegeben angenehme Paste ins Gesicht. „Jetzt sind wir bereit fürs Make Up! DAS!“ sie zeigte ein Fläschchen mit Pipette, „ist das beliebteste Flüssig-Make-Up, das wir haben. Und mit einem Pinsel machte sie sich daran, mir nur 2 Tropfen auf das gesamte Gesicht zu verteilen, was mich durchaus beeindruckt hat. „Es ist der Pinsel“ erklärte sie ungefragt. Damit braucht es eine kleinste Menge Make Up. Ich war zufrieden.

Dieser Zauberpinsel sei der Schlüssel. Den müsse man aber unbedingt pflegen und hegen! Dazu braucht es nur so einen Reiningungs-Spray, damit ist er im Nu wieder sauber und hält ein Leben lang. Aha.

Und damit reihte sie dann eine ganze Palette von Dingen vor mir auf: Gesichtscreme, MakeUp Fluid, Pinsel, Pinselreiniger für insgesamt Fr. 436.-. Ich schluckte leer. Aber das Make Up, das war schon sehr toll. Vor allem, wenn man so wenig davon braucht… Ok, ich wollte es. Nach einem kleinen Zögern zeigte ich auch noch auf den Pinsel, worauf der Kittel schon den Pinselreiniger in die Hand nahm und mir entgegenstreckte. Ok, ok, ok – auch den Pinselreiniger.

Aber die Creme wollte ich nicht, meine ist nämlich wirklich gu… „Wie Sie wollen“, meinte Kittel Kitty trockener als meine Haut, und ich hatte schon wieder ein schlechtes Gewissen, dass ich mir, und vor allem IHR sowas antat.

Und so kostete mich die Verspätung meiner Verabredung fast 200 Franken und ein Trauma wegen meiner bislang unentdeckten trockenen Haut, die eigentlich gar nicht so trocken ist. Ich glaub, ich hol mir die Creme irgendwann doch noch. Verflixte Halbgottverkäuferin in Weiss!!!

Dir gefällt vielleicht auch
  • meissoun Oktober 4, 2016 at 8:05 am

    Die Szene kommt mir doch bekannt vor. Letzthin mit Kolleginnen im Kosmetik-Shop wo die Verkäuferin total extatisch war über diese absolut Wimpern-verdichtende Mascara. Naja, die war wenigstens günstig. (Wir haben alle was gekauft…)
    Spar Dir die Creme. Alles was in einem Topf kommt ist sowieso für d’Füchs, weil sich da Bakterien ansammeln und diverse der tollen Inhaltsstoffe sich zersetzen, wenn sie zulange der Luft ausgesetzt sind.
    Und teuer heisst eh nicht besser. Deine Creme ist sicher gar nicht so schlecht 🙂