Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Nur eine Affäre

September 13, 2016

Es mag an der Tatsache liegen, dass ich eine Frau bin und die Geschichten aus der Sicht meiner Freundinnen höre – aber kann es trotzdem sein, dass mehr Frauen mit bereits liierten Männern eine Affäre haben als umgekehrt??!

Gerade eben ist eine glücklich geschiedene Bekannte von mir durch halb Europa gereist, um in einem Hotelzimmer darauf zu warten, dass ihr Lover, den sie in den Ferien kennengelernt hat, sie für ein paar Stunden beglückt. Er ist natürlich verheiratet. Das findet sie zwar nicht so schön, aber hey, so glücklich war sie schon lang nicht mehr!

Eine andere gestandene und äusserst intelligente Frau ist seit vier Jahren in einer ‚Beziehung‘ mit einem verheirateten Mann. Er verspricht ihr das Blaue vom Himmel und vertröstet sie auf später, nächstes Jahr, wenn das Projekt fertig ist, wenn die Kinder gross genug sind – und nichts passiert.

Wieder eine Andere hat sich extra getrennt, weil sie sich in ihren Nachbarn verliebt hat, der – ihr ahnt es – verheiratet ist. Und nun weint sie sich die Augen aus dem Kopf, denn er hat das mit seiner Trennung gar nicht so eilig. Sie liebe diesen Mann aber so sehr, und das ginge ja alles nicht wegen seiner Familie und ihrer eigenen und was sollten denn dann überhaupt alle rundherum denken?!

Also leben sie ein Leben in Lug und Trug, sind ständig am Verbergen oder haben das Nachsehen und sind im Grunde einsame, aber gebundene Singles, die ihre Zeit mit Warten verbringen.

Wieso tut man sich sowas an?? Aus Liebe?

Wäre das tatsächlich Liebe, würde er sofort und ohne Umschweife Stellung beziehen! Einige Männer muss man vor ein Ultimatum stellen. Und zwar gleich zu Beginn. Viele Frauen machen genau das nicht, weil sie ahnen, bzw. fürchten, was er dann tun würde. Also nehmen sie lieber das Wenige, das sie bekommen, als dass sie ganz auf ihn verzichten müssten.

In der Liebe ist man blind. Man sucht Ausflüchte und Erklärungen, die allesamt dann doch nur lauwarm sind und letztlich den Fakt nicht schönreden können, dass er sich nicht zu euch bekennt.

Man kann euch nur wünschen: Don’t go for second best. Habt Mut! Wir alle haben das Recht und den Anspruch auf das Beste im Leben. Und die Basis, die Grundregel, das Einmaleins lautet: Voll und ganz angenommen zu werden. Ansonsten fehlt jeglicher Boden für eine Partnerschaft.

Ich bin keine Psychologin, dennoch wage ich keck die These, dass viele betroffene Frauen auch unbewusst Mühe haben, sich wirklich auf eine Liebesbeziehung einzulassen. Obwohl sie sich vordergründig nichts sehnlicher wünschen. Und weiter neigen wir Frauen auch dazu, nichts zu fordern, nicht unbequem, sondern gefällig zu sein.

Prinzen kommen nicht auf weissen Pferden und erlösen uns von der bösen Hexe oder wem auch immer. Die Wahrheit ist, wir sind selber dafür verantwortlich, die schönen und stolzen Prinzessinnen zu sein, die wir gerne wären. Nur dann können uns allfällige Prinzen auch als solche erkennen.

Also stellt euch hin und fordert euren Thron! Gibt er ihn euch nicht, erkennt ihr euer Gegenüber vielleicht endlich als den Frosch, der er ist, und den ihr auch in hundert Jahren nicht als Prinzen wachküssen werdet.

Foto James Vaughan Flickr CC

Dir gefällt vielleicht auch