Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Respektvolle Affären

Oktober 13, 2016

Anna datet ihren Fitnessinstructor. Kann man ihr nicht übelnehmen, gut gebaut ist er ja. Ansonsten kann sie aber nicht wirklich viel mit ihm anfangen. Ich weiss, Klischee und so, aber in diesem speziellen Fall trifft es tatsächlich zu, dass seine Masse sich eher im Bizeps anhäuft, und nicht unter der Schädeldecke.

Item. Sie datet also diesen Typen, weil sie Single ist, aber trotzdem gern etwas Spass hat. Wänn weisch wasimein. Dem Muckimann gefällt’s. Sicher ist Anna nicht die Einzige in seinem Leben, er sieht eben gut aus und geniesst das Leben, wie man so schön sagt. Da kommt es ihm sehr recht, dass ihr Verhältnis unverbindlich ist.

Trotzdem nervt es sie, wenn er ihr unverblümt von seinen Dates erzählt und ihr fast kumpelhaft auf die Schulter klopft, dass es mit ihr viel unkomplizierter sei als mit den anderen. Sie mag es auch nicht, wenn er sie in knappen SMS zum Sex auffordert. Auch wenn das die ehrliche Tour ist – es stört sie.

Sie haben keine Beziehung, ok. Aber auch eine Bettgeschichte würde für sie nicht funktionieren, wenn sie den Typen nicht zumindest ein bisschen mögen würde. Sie müssen ja nicht gleich Händchen halten, aber ein bisschen Respekt, ein bisschen sie als Frau behandeln, ganzheitlich, das ist ja wohl nicht zuviel verlangt.

Scheinbar doch. Bizeps fand es gar nicht gut, als sie ihn irgendwann gebeten hat, ihr nicht von seinen Abenteuern zu erzählen, und das SMS vielleicht auch mal dazu zu benutzen, um sie zu fragen, wie es ihr geht. Mit verkniffenem Gesicht meinte er, genau das sei der Grund, warum er keine Beziehung wolle, weil Frauen immer so stressen würden!

Nun, ich weiss nicht, worin genau der Stress besteht, und Anna weiss es erst recht nicht. Fakt ist, dass man auch in einer rein sexuellen Beziehung – in einer Beziehung ist. Sobald man sich aufeinander eingelassen hat und das wiederholt, ist man mittendrin statt nur dabei.

Deswegen muss man noch keine Staatsverträge aushandeln, aber so ganz ohne Regeln dürfte es doch schwierig werden. Intimität zu teilen hat halt doch noch für viele Menschen eine Bedeutung.

Es ist doch furchtbar, dass Frauen als schwierig und stressig bezeichnet werden, sobald sie Forderungen stellen. Man darf doch wohl noch Bedürfnisse kommunizieren! Man sollte sogar ganz dringend. Dann wird die ganze Sache nämlich einfacher, denn dann weiss man auch ganz klar, woran man ist und kann ebenfalls klarstellen, wozu man bereit ist, und was nicht in Frage kommt. Und wie sich eine solche Geschichte allenfalls entwickeln könnte.

Gerade bei Affären, die keine Beziehung und trotzdem eine Beziehung sind, braucht es dringend offene Gespräche. Und die kann man bei aller Offenheit auch sehr taktvoll führen.

 

Bild Flickr CC by Fabio Zenoardo

Dir gefällt vielleicht auch
  • Dario Dezember 29, 2016 at 3:49 pm

    Nun, was Du in Deinem Beitrag so als Forderungen bezeichnest, betrachtet meinereiner las eine Frage des Anstands und des Respektes. Typen wie Dein Adonisbeispiel könnten sich eigentlich auch eine Gummisusi anschaffen, wenn Ihnen auch der ganz normale Dialog mit einer Frau – mit der man offensichtlich immerhin Intimitäten ausgetauscht hat – schon zu viel abverlangt. Guter Beitrag, aber leider so richtig im Zeichen der heutigen Zeit der Oberflächlichkeiten. Alleshabenwill… aber bitte ohne irgendwelche Verpflichtungen, Forderungen bitte auch ohne Anspruch auf Anstandsregeln.