Life Fashion Beauty Places Men Fun
Life

Sorry, meine Schuld

September 16, 2016

Es ist eine merkwürdige Sache mit den Schuldgefühlen. Sie sind da, wenn man etwas gut gemacht hat (ist ja wohl das mindeste, fühl dich jetzt bloss nicht!) oder nicht (aha!! Schuld!).

Als Mutter bist du eh immer schuld. Das Kind hat einen Schnupfen? Du bist schuld, du hast es nicht warm genug angezogen. Es hat eine schiefe Nase? Tja, deine Schuld, es sind immerhin deine Gene. Selbst wenn die Babykacke nicht schön gelb ist, bist du schuld, denn es liegt an deiner Milch.

Ich hab beispielsweise schon Schuldgefühle, wenn die Polizei mich herauswinkt. Egal, dass ich keinen Tropfen getrunken, mich angegurtet und die Signalisation brav beachtet habe: Der Polizist steht da, und ich kack mir ins Hemd und bekomme Herzrasen. Vielleicht hat mir ja einer unbemerkt Drogen in die Radkappe geschmuggelt?! Oder den Tacho manipuliert!! Wahrscheinlich werde ich sogar gebüsst, weil ich grad eine Herzraserin bin!

Oder dann hat mich mal eine ehemalige Schulfreundin gestalkt. Unschöne Sache. Sie hört Stimmen undso. Da ich beim Radio moderiere, hörte sie mich dort vermeintlich Dinge über sie sagen. Sie rief mich an und brüllte in den Hörer, ich solle sofort aufhören, sie öffentlich fertigzumachen. Ausserdem hätte ich ja damals den Jugoslawienkrieg ausgelöst, 1991!

Eine winzige Sekunde lang überlegte ich tatsächlich: Habe ich damals… nein. Ich glaub, DAS ist jetzt wirklich nicht meine Schuld…. ODER??!

Ich habe es so satt mit diesen Schuldgefühlen. Sorry hier, sorry da. Es kommt schon fast reflexartig. Und ich gebe unumwunden zu: Ich sage auch sorry, damit Ruhe ist, weil irgendeine Pappnase es unbedingt hören will. So doof. Denn so ein nichtgemeintes Sorry bringt ein völlig unnötiges Ungleichgewicht. Du unten, der andere oben. Ich sage sorry, wenn ich etwas Dringendes sagen muss, das eigentlich dem anderen zugute kommt (sorry schnäll, du häsch da öppis verlore) und ich sage sorry, wenn ich den Kellner rufe, dessen JOB es ist, zu mir an den Tisch zu kommen!

Ich rede nicht davon, dass man nicht die Grösse haben sollte, sich zu entschuldigen, wenn man einen Scheiss gemacht hat. Um Gotteswillen! Ich rede explizit von den völlig aus der Luft gegriffenen Schuldannahmen. Wie albern, sich das selber aufzuhalsen, wieso tun wir das am Laufmeter?!

Und ich kann es leider nicht mal jemandem ankreiden! Nur mir selbst. Sorry, gäll…

 

Flickr CC by Adam Rummer

 

Dir gefällt vielleicht auch